Nasolabialfalten entfernen

 
Tabellen Generator
Dauer 30 Minuten
Anästhesie Ja
Nachher Inbegriffen
Sport 1. Tag
Kosten CHF 600
 

Die Falte zwischen Nase und Mund wird Nasolabialfalte genannt. Sie beginnt unmittelbar am Nasenflügel und bildet dort ein kleines Grübchen, welches sich manchmal gegen die Mundwinkel als Linie oder tiefe Falte fortsetzt. Sie kann einen grimmigen oder müden Ausdruck verleihen und nimmt mit zunehmendem Alter an Tiefe und Ausprägung zu.

Die Haupturasche für das Entstehen dieser Mundwinkelfalten ist das Absacken des Mittelgesichts. Dabei können Hautqualität, Mimik, Gewichtsschwankungen und Lebenswandel die Tiefe der Nasolabialfalten zwischen Nase und Mund beeinflussen.
Es handelt sich um die Region, welche nach den Lippen am häufigsten mit Hyaluron behandelt wird.

Mit Hyaluron können die Wangen wieder angehoben und so der Druck von den Nasolabialfalten genommen werden. Nasolabialfalte gehört zu den bekanntesten und am meisten mit Hyaluron (Filler) unterspritzen Falten.

Mehr zur Behandlung von Nasolabialfalten ...

Was ist Hyaluronsäure / Hyaluron?

Die Hyaluronsäure - kurz Hyaluron genannt - ist ein natürlicher Bindegewebsbestandteil der Haut und kommt auch sonst in vielen Körpergeweben z.B. im Knorpel, der Gelenkflüssigkeit oder im Glaskörper des Auges vor vor. Weil es sich um eine körpereigene, natürliche Substanz handelt, ist diese sehr gut verträglich. Vor der Behandlung muss daher auch kein Allergietest durchgeführt werden. Hyaluron bindet Wasser und versorgt somit die Haut mit viel Feuchtigkeit und sorgt für Festigkeit als auch Vitalität des Gewebes. Im Laufe der Zeit nimmt die natürliche Produktion von Hyaluron ab und die Haut verliert an Spannkraft und Stütze. Deshalb muss gezielt von aussen Hyaluron eingebracht werden um so Gesichtslinien, Falten oder Konturdefekte aufzufüllen und weich zu zeichnen.

Wie wird es angewendet?

Beim Hyaluron-Gel handelt es sich um eine Füllsubstanz, welche in die Haut oder ins tieferliegende Bindegewebe gespritzt wird. Dies geschieht entweder mit feinen Injektionsnadeln oder mit stumpfen Mikrokanülen. Man kann sich Letzteres als eine Art Mikroatur-Schlüsselloch-Technik vorstellen. Da diese sehr feine Kanüle vorne abgerundet und stumpf ist, handelt es sich um eine äusserst gewebeschonende Methode mit geringem Nebenwirkungs-Potenzial. Zudem können von einer Stelle her mehrere Regionen behandelt werden. Dies ist besonders bei Kombinationsbehandlungen vorteilhaft. Welche Methode angewandt wird, hängt vom Ausgangsbefund der behandelten Region und den Möglichkeiten des Arztes ab.

Helfen andere Methoden?

Die Hauptursache der immer tiefer werdenden Nasolabialfalte ist das Absacken des Mittelgesichts. In dem Sinne handelt es sich um einen biologisch-mechanischen Prozess. Eine Wiederanhebung des Mittelgesichts durch ein operatives Verfahren würde die Nasolabialfalte ursächlich behandeln und am ehesten glätten. Dies ist aber für viele Betroffene aufgrund des Narkose- und Operationsrisikos keine Option. Eine Creme hilft jedoch nur bei der Hautpflege, aber nicht bei der Glättung von tiefen Furchen. Die Unterspritzung mit Hyaluron hat im Gegensatz zu einer Anti-Falten-Creme einen anhebenden und stabilisierenden Effekt auf das Unterhautgewebe. Im Übrigen kommt es über eine Anhebung des Mittelgesichtes mit Hyaluron, gemäss des oben beschrieben Mechanismus, zu einer Verminderung der Nasolabialfalte. Die Behandlung hat aber auch ihre Grenzen. Diese muss Ihnen Ihr Arzt im Beratungs-/ Aufklärungsgespräch erläutern.

Wie lange hält der Hyaluron-Effekt an?

Die Wirkung hält in der Regel 9-12 Monate an. Eine deutlich längere Dauer der Wirkung ist keine Seltenheit. Wir empfehlen jedoch die zweite Behandlung nach 6-8 Monaten vornehmen zu lassen. Danach ist der Behandlungs-Intervall oft um einiges länger.

Schmerzen

Der Dermalfiller wird mit feinen Nadeln injiziert. Die meisten empfinden den Einstich wie ein Insektenstich. Kunden, welche schon eine Akkupunktur-Behandlung hatten, empfinden die Einstiche als deutlich weniger oder gar nicht schmerzhaft. In der Regel betäuben wir mit einer sehr effektiven Betäubungscréme oder setzen eine Betäubungs-Spritze. Somit ist die Behandlung schmerzarm oder oft schmerzfrei.

Risiken und Nebenwirkungen

Die lokalen Reaktionen, wie Rötung und Schwellung sind als Begleiterscheinung einer Injektion völlig normal. Blutergüsse sind bei schonender Behandlungstechnik und optimaler Vorbereitung (keine Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten) selten. Ebenso verhält es sich mit lokalen Infektionen bei guten Hygienestandards.

Nachkontrolle und Nachbehandlung

Wir empfehlen nach einer Erstbehandlung eine Nachkontrolle, welche 2 Wochen nach der Behandlung stattfinden sollte. Ist eine Nachbehandlung nötig, fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Gesellschaftsfähig

Sie sind in der Regel sofort nach der Behandlung, ohne Arbeitsausfall, wieder gesellschaftsfähig. Kommt es zu grösseren Schwellungen, sollten Sie während dieser Zeit auf Sport, Sauna, Spa und Massage verzichten.

Vorbereitung

Bitte kommen Sie wenn möglich ungeschminkt. Zudem ist es wichtig, dass Sie keine blutverdünnenden Medikamente im Zeitraum von 10 Tagen vor Ihrer Behandlung einnehmen. Falls dies jedoch aus medizinischen Gründen nicht geht, fahren Sie mit der Einnahme weiter und informieren Sie uns.

Buchen Sie Ihren Termin ganz einfach.