Behandlung von Zornesfalten für einen entspannten und harmonischen Gesichtsausdruck

 
Tabellen Generator
Dauer 20 Minuten
Anästhesie Keine
Nachher Inbegriffen
Sport 1. Tag
Kosten CHF 350

Unwillkürliches und ständiges Zusammenziehen der Augenbrauen führt unbeabsichtigt zu einem bösen oder ernsten Aussehen und folglich auch zur Ausprägung einer dauerhaft tiefen Zornesfalte. Die betroffene Person sendet unbewusst negative Signale aus und wird mit negativer Konnotation von anderen Menschen wahrgenommen.

Neben angeborenem Verhaltensmuster führen auch Sehschwäche, als auch viel Lesearbeit und Konzentration zu solch einer negativen Prägung. Im Laufe der Jahre führt dieses Verhaltensmuster zur fixierten Zornesfalten. Obwohl viele Behandlungsmethoden angepriesen werden, lässt sich die Situation meist nur durch eine Entspannung der verantwortlichen Zornesmuskeln und je nach Gegebenheit durch Füllen der Region beheben.

Sich die Zornesfalten mit Gesichtsyoga, Meditation oder anderen Methoden weg zu trainieren gelingt nur in vereinzelten Fällen und beansprucht über längere Zeit äusserste Disziplin. Mit dem Einsatz des Wirkstoffes Botulinumtoxin-A (Umgangssprachlich besser bekannt als Botox) respektive Botulinum, welches in die Zornesmuskeln gespritzt wird, kann eine temporäre Entspannung der Zornes-Muskeln erzielt werden. Damit vermindert sich die Zornesfalte deutlich oder kann ganz verschwinden. Bei sehr tiefen Zornesfalten muss die Falte oder Mulde zusätzlich mit einem Hyaluronsäure-Gel gefüllt werden um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Mehr zur Behandlung von Zornesfalten ...

Wie wirkt der Wirkstoff?

Dieser für die medizinische Behandlung zugelassene Wirkstoff wird direkt in den Muskel gespritzt, wobei sich die Wirkung verzögert entfaltet. Es kommt zu einer pharmakologisch vermittelten temporären Unterbrechung des Signals vom Nerv zum Muskel. Bis der Wirkstoff aufgenommen wird und am genauen Zielort andockt, vergehen ein paar Tage. Deshalb sind die ersten Anzeichen der Wirkung erst nach 2-3 Tagen sichtbar. Innerhalb der ersten 7 bis 14 Tage sollte sich die volle Wirkung manifestieren. Das Wirkmaximum wird nach 5 bis 6 Wochen erreicht.

Wie sehe ich, ob es gewirkt hat?

Sie sehen die direkte Wirkung an der verminderten Ausprägung oder Verschwinden der Zornesfalte. Indirekt werden Sie feststellen, dass Sie Mühe haben die Augenbrauen zusammenzuziehen. Falls Sie die trotzdem können, achten Sie darauf, ob Sie dazu nicht auch noch Augen zusammenkneifen müssen. Dies ist ein Hinweis, dass die volle Wirkung zwar da ist, Sie aber für das Zusammenziehen der Augenbrauen die Hilfsmuskeln des Augen-Ringmuskels benötigen.

Botulinum oder Hyaluronsäure?

Zu Beginn sollten die hyperaktiven Muskeln durch Botulinum entspannt werden. Wenn die Faltenbehandlung vorbeugend erfolgen soll, d.h. bevor die Zornesfalte tief und eingefurcht erscheint, ist generell die Botulinum-Behandlung ausreichend. Wenn die Zornesfalte schon tief eingegraben ist, sollte meist innerhalb der ersten Faltenbehandlungen ein zusätzliches Auffüllen der Linie bzw. der Delle mit einem Hyaluronsäure-Gel erfolgen. Dies kann in einer Kombinations-Behandlung oder in mehreren Behandlung-Schritten erfolgen. Generell empfiehlt sich jedoch immer zuerst eine Grund-Behandlung mit Botulinum.

Wie lange hält Botulinum an der Zornesfalte?

Der Wirkstoff Botulinum ist ein Eiweiss, welches die Signalübertragung der Nervenenden temporär chemisch unterbricht. Die Veränderung der nervensignalübertragenden Synapse ist während der Wirkdauer nicht reversibel. D.h. die Botox-Wirkung lässt an dem betreffenden Nervenende erst nach einer Weile nach. Die Dauer der Botulinum-Wirkung ist von der injizierten Menge Botulinum und der Ausgangsmuskelmasse abhängt als auch von der mimischen Grundaktivität. Diese ist individuell sehr verschieden. Bei einer in der ästhetischen Medizin üblichen Dosierung von Botulinum, wird das Behandlungsintervall in der Regel zwischen 3 und 6 Monaten lang sein. In Einzelfällen hält die Wirkung kürzer als 3 oder länger als 6 Monate an. Die zweite Injektion bei einer Faltenbehandlung mit Botulinum sollte allerdings schon nach ca. acht bis zwölf Wochen erfolgen um die Grundmuskelmasse zu verringern um damit insgesamt den Abstand der Faltenbehandlungen zu verlängern.

Schmerzen

Der Wirkstoff wird mit feinen Nadeln injiziert. Die meisten empfinden den Einstich wie ein Insektenstich. Kunden, welche schon eine Akkupunktur-Behandlung hatten, empfinden die Einstiche als deutlich weniger schmerzhaft.

Risiken

Bei weniger als 10% der behandelten Fälle sind während den ersten Stunden lokale Schwellungen und eine leichte Rötung sichtbar. In seltenen Fällen sind Blutansammlungen (Hämatome) und leichte Kopfschmerzen während der ersten paar Tagen möglich. Bezüglich Kopfschmerzen zeigt unsere Beobachtung jedoch, dass häufig der umgekehrte Fall eintritt. Nämlich eine Abnahme der Frequenz und Intensität vorbestehender Kopfschmerzen und insbesondere der Migräne. In einigen Ländern ist Botulinum zur Behandlung der chronischen Migräne zugelassen.

Nachkontrolle und Nachbehandlung

Nach 10-14 Tagen sollten Sie zu einer Kontrolle kommen, damit der Arzt das Ergebnis beurteilen und gegebenenfalls noch eine Nachbehandlung vornehmen kann. Dies ist mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. Eine Nachbehandlung sollte spätestens bis Ende der dritten Woche nach der Behandlung stattfinden. Erst wenn Sie eine Abnahme des Botulinum feststellen (nach ca. 3 Monaten) können Sie sich erneut behandeln lassen.

Gesellschaftsfähig

Sie sind sofort nach der Behandlung, ohne Arbeitsausfall, wieder gesellschaftsfähig. Sie müssen auch nicht auf gemässigte Sportaktivitäten verzichten. Auf Hochleistungs-Sport, das Tragen einer Schwimmbrille, Sauna, Spa, Massage (Gesichtsmassage, sowie auf dem Bauch liegend), Poweryoga sollten Sie für 24h verzichten. Es ist von Vorteil die Sonne gemässigt zu geniessen. Sie können ungehindert fliegen und Make Up und Pflegeprodukte benutzen (Unsere Empfehlung: neue ungeöffnete Produkte, frisch gesäuberte Pinsel sowie neue Schwämme verwenden)

Vorbereitung

Bitte kommen Sie wenn möglich ungeschminkt. Zudem ist es wichtig, dass Sie keine blutverdünnenden Medikamente im Zeitraum von 10 Tagen vor Ihrer Behandlung einnehmen. Falls dies jedoch aus medizinischen Gründen nicht geht, fahren Sie mit der Einnahme weiter und informieren Sie uns.

Buchen Sie Ihren Termin ganz einfach.